Kudjoe Affutu

Sarg- und Sänftenkünstler, Bildhauer (*1985)

Der 1985 in der Central Region geborene Kudjoe Affutu lernte sein Handwerk bei Paa Joe (*1947), bei dem er als 15-Jähriger in Nungua in die Lehre eintrat.  Im 2007 entliess Paa Joe den noch jungen Künstler, der sich deshalb früher als erwartet selbständig machen musste. Nach einer langen Durststrecke gelang es ihm schliesslich, sich in Awutu, in der Central Region, zum bekanntesten und innovativsten Sargkünstler und Sänftenbauer zu entwickeln. Mittlerweile beschäftigt Kudjoe Affutu mehrere Lehrlinge und seine Kunden kommen nicht mehr nur aus seiner Region, sondern auch aus dem Ausland.

Regula Tschumi vermittelte Kudjoe Affutus Arbeiten an zahlreiche internationale Gruppenausstellungen. Unter anderem im 2010 an die von Thomas Demand kuratierte Schau «La carte d’après nature» im National Museum in Monaco und New York, an  Saâdane Afifs Ausstellung «Anthologie de l’humour noir» im Centre Pompidou in Paris und im Frankfurter Zollamt.

Im Sommer 2020 zeigte die Kunsthalle Hamburg in der Ausstellung «Trauern. Von Verlust und Veränderung» Arbeiten des Künstlers aus der Sammlung von Regula Tschumi.

Im November 2020 eröffnete Kudjoe Affutu sein neues Atelier in Awutu in der Central Region.

Mehr zum Künstler und zu seinen Ausstellungen: Wikipedia
Video und Multimedia:
CNN  3.12.2014
letzte Reise 2016